DIE 5 BESTEN LOKALE für einen Aperitif im Valdarno

Chillen, relaxen, das italienische Flair auf sich wirken lassen. Das sind die Momente, an die wir gerne zurück denken. Aber wo sind die Orte im Valdarno, an denen man besonders gut bei einem Spritz, Hugo, Campari oder einem Chinotto – der italienischen Version der Coca Cola unter Verwendung einer besonderen Zitrusfrucht, die dem Getränk den aparten Geschmack verleiht – entspannen kann?

Bar Saltino auf 1000 m ü.d.Meer

In die Bar Saltino auf 1000 m ü.d. Meer kommen im Sommer auch die Florentiner

5. Bar Saltino in Saltino, Reggello

Wenn es im Sommer heiß wird, entflieht der Florentiner gerne nach Saltino oder zur benachbarten Abtei Vallombrosa. Saltino liegt auf 1000 Höhenmetern und galt bis Anfang des 20. Jahrhunderts als das St. Moritz der Toskana. Die Namen der Hotels wie “Principe di Savoia” oder “Grand Hotel” erinnern noch heute an die illustre Klientel. Ein Ort für naturverbundene Nostalgiker. Die Wanderwege um die Abtei Vallombrosa sind ein Muss. In der zentral gegenüber dem Fremdenverkehrsbüro und Bushaltestelle gelegenen Bar Saltino gibt’s im Sommer heiße Musik und coole Drinks, im Winter entspannt man sonntags bei Cappuccino und Tageszeitung.
Bar Saltino, Saltino, Reggello

Castelfranco2

Mr. Jack mixt gerne Drinks, hat aber auch empfehlenswertes Eis

4. Mr. Jack’s Bar in Castelfranco

Castelfranco ist ein ganz kleiner Ort, auf dem Reißbrett geplant vom berühmten Renaissance-Architekten Arnolfo di Cambio. Die rechtwinkligen Straßen münden in die zentrale Piazza. Hier in Jack’s Bar lohnt sich im Sommer ein Snack oder auch ein Eisbecher, bevor man die engen Sträßchen entlang der an manchen Stellen noch intakten Stadtmauer erkundet. Sehenswert ist die Kirche San Filippo Neri und falls das Büro der polizia nebenan auf der piazza besetzt ist, lasst euch das alte Gefängnis zeigen. Eine karge Zelle – aber mit Fresken bemalt.
Mr. Jack’s Bar, Piazza Vittorio Emanuele, Castelfranco

fiorenza2

Schöne Aussicht vom Caffè Fiorenza auf das Museo delle Terre Nuove, dekoriert mit Wappen der della Robbia

3. Caffè Fiorenza in San Giovanni

Wie Castelfranco wurde auch San Giovanni im Arnotal von Arnolfo di Cambio entworfen. Hier findet sich lediglich alles eine Spur größer als am Berg in Castelfranco. In San Giovanni kann man auf dem corso und seinen Nebenstraßen toll flanieren und einkaufen. Für Kunstbeflissene lohnt eine Besichtigung des Museo della Basilica gleich hinter der zentralen piazza, wo eine Verkündigung von Fra Angelico zu sehen ist. Das Gebäude mit den vielen Wappen – darunter auch viele der della Robbia –  auf der piazza ist heute das Museo delle Terre Nuove. Hier kann man sich schlau machen über die von den Florentinern um das 14. Jahrhundert initiierten Neugründungen von Städten.
Caffè Fiorenza, Piazza Cavour, San Giovanni

Borro

Relax pur im Vincafè von Il Borro

2. Il Borro in San Giustino, Loro Ciuffenna

Exklusiv und ohne Rummel – außer es ist gerade ein/e amerikanische/r Hollywood-Schauspieler/in zu Gast – genießt man einen Drink im Vincafè von Ferragamos Relais & Chateaux Il Borro bei San Giustino. Die Aussicht über den Panoramapool hinweg auf den kleinen Weiler ist großartig. Im Weiler sind einige lokale Handwerksläden, wie zum Beispiel ein Goldschmied. Außerdem kann man – nach Vorbestellung – eine Führung durch die cantina des Borro samt Degustation buchen.
Vincafè im Borro, San Giustino, Loro Ciuffenna

Via Roma7 (2)

Das „Wohnzimmer“ der Montevarchiner: Via Roma 7

1. Via Roma 7 in Montevarchi

Das “Wohnzimmer” der Montevarchiner bietet alles: entspannte Atmosphäre innen und außen, lebhaftes Treiben der Stadt, die zentrale Lage direkt auf der Piazza Vittorio Veneto und eingangs der Einkaufsmeile Via Roma. Zur Happy Hour gibt’s kleine stuzzichini zum Probieren. In 3 Gehminuten ist man am Museo Paleontologico, das die Ursprünge des Valdarno erklärt. Ein Hit auch für Kinder. Hier sehen sie “Gastone l’elefantone”, die Fossilien eines urzeitlichen Elefanten und weitere Fossilien, die alle im Valdarno gefunden wurden.
Via Roma 7, Montevarchi

viaroma3

Die gemütliche Anlaufstelle zur Happy Hour: das Via Roma 7 in Montevarchi


EINKAUFEN BEI STING & CO: die 5 besten Tipps

Der Urlaub ist toll, die Wohnung im Agriturismo hat Charme und die toskanische Küche ist ein Genuss. In den Restaurants habt ihr euch Anregungen für neue Rezepte geholt, die ihr gerne ausprobieren möchtet, am besten mit typisch lokalen Produkten.

Aber wo kauft man am besten ein? Hier meine persönliche Hitliste, wo man frische örtliche Produkte und vorgekochte Spezialitäten erhält:

Nummer 5: “Agricoltori del Pratomagno” in Loro Ciuffenna

Klein aber frisch” ist das Motto des kleinen Ladens im Zentrum von Loro Ciuffenna, gleich unter dem markanten Uhrturm. Bauern und örtliche Hersteller haben sich zusammen getan und bieten in Eigenregie ihre Produkte an. An den Hängen des Pratomagno gedeihen besonders gut Kartoffeln und die heimische delikate Bohnenart “Zolfino”. Charakteristische Produkte sind auch Kastanienmehl und in Salz eingelegte Kapern.
Geöffnet Montag, Donnerstag und Samstag von 9 – 13 Uhr. Piazza Giacomo Matteotti, Loro Ciuffenna

LORO_rev

Nummer 4: Cantina Sociale “Valdarno Superiore” in San Giovanni

An die 200 Mitglieder zählt die Kooperative, die als “Cantina Sociale” vornehmlich die Trauben der Kleinbauern und Hobby-Winzer zu Wein macht. Hier kann man Wein “sfuso” kaufen, oder auch in Flaschen mit eigenem Etikett. In den letzten Jahren hat die Cantina merkbar in die Qualität ihrer Produkte investiert. Im Ladengeschäft kann man neben Weinen und Olivenölen auch lokale Käse- und Wurstspezialitäten erhalten, daneben Brot und etwas Gemüse. Außerdem organisiert die Cantina im Sommer Events und Degustationen in ihrer neu gestalteten Enoteca. Die Cantina liegt zentral, parken kann man bequem vor der Tür.
Geöffnet Montag bis Samstag von 8:30 – 13 und von 14:30 – 19:30 Uhr. Via Ponte alle Forche 25/a, San Giovanni.

CANTINA2_rev

Nummer 3: “Mercatale” in Montevarchi

Wer eine große Auswahl an Weinen, Olivenölen, Saucen, Pasta sucht, frisches Obst und Gemüse, oder Brot und Kuchen, dem kann ich den “Mercatale” in Montevarchi empfehlen. Zwar liegt das Geschäft ein wenig versteckt in einem Hinterhof im Stadtzentrum, dafür hat man alle wichtigen und qualitativ hochwertigen örtlichen Spezialitäten auf einen Streich, samt Fleisch, Wurst- und Käsewaren sowie Milchprodukten. Parkmöglichkeit vor dem Eingang.
Geöffnet Montag bis Samstag von 9 – 13:30 und von 16 – 20:30 Uhr. Piazza XX Settembre, Montevarchi.

MERCATALE_rev

Nummer 2: Sting und sein “Farm Shop” bei Figline

Sting hat eine Zeile aus dem Song “After the rain has fallen” wörtlich genommen: “Take me where the red wine flows” (bring mich dahin, wo der rote Wein fließt) und sich bei Figline das Weingut „Il Palagio“ gegönnt. In seinem Farm Shop kann jeder Stings biologische Weine, sowie Olivenöl, Honig und Gemüse erwerben. Die meisten Weine sind nach Songtiteln benannt: “When we dance”, “Message in a bottle”, “Sister Moon”. Daneben gibt es “Casino delle vie”, benannt nach einer Lokalität auf dem Anwesen und seit Neuestem den Weißwein “Beppe”, der einem langährigen Mitarbeiter auf dem Weingut gewidmet ist. Und vielleicht habt ihr Glück und der Hausherr oder seine Frau Trudie Styler schauen vorbei…
Geöffnet täglich von 8:30 bis 12:30 und von 15:30 bis 19:30 Uhr. Via Sant’Andrea in Campiglia 11, Figline.

« 1 von 3 »

Nummer 1: Mercato della Terra in Zusammenarbeit mit Slow Food in San Giovanni (alle 14 Tage)

Das für mich schönste und authentischste Einkaufserlebnis findet alle zwei Wochen, immer samstags in San Giovanni statt: es macht Spass, unter den Bäumen des Viale Diaz – einer Nebenstraße der Hauptstraße Corso Italia – an den Ständen der Bauern und Produzenten vorbei zu schlendern, Spezialitäten zu probieren oder auch fertig gekochte Gerichte mitzunehmen. Neben Obst und Gemüsen gibt es Brot, Pasta, Schinken, Wurst und Käse, Honig, Weine und Biere. Die strikt lokalen Produkte werden in Zusammenarbeit mit Slow Food ausgewählt.
Von 9 bis 14 Uhr alle 14 Tage am Samstag. Viale Diaz, San Govanni.

« 1 von 4 »