OSTERBRÄUCHE: die Explosion des Karrens in Figline

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestPrint this pageEmail this to someone

Eigentlich geht dieser fast 1000 Jahre alte florentiner Brauch auf den ersten Kreuzzug zurück. Der Florentiner Pazzino de‘ Pazzi soll als erster die Stadtmauer Jerusalems erklommen haben. Dafür bekam er vom Kommandanten drei Steinsplitter des Hl. Grabs als Auszeichnung. Als Pazzino nach Florenz zurückkehrte, ließ die Stadt ihn hochleben. Am Ostersamstag versammelten sich die Kreuzritter in der Auferstehungskirche und übergaben an alle das mithilfe der drei Splitter entzündete gesegnete Feuer als Symbol der Reinigung.

figuranti

An die hundert kostümierte Figuren nehmen an dem Folklore-Spektakel des „Scoppio del Carro“ (Explosion des Karrens) in Figline teil.

Der Brauch entwickelte eine Eigendynamik und Ende des 14. Jahrhunderts wurde jedes Jahr an Ostern ein von Ochsen gezogener Karren, der „brindellone”, vor den Dom gezogen und dort ein Feuerwerk entzündet.

Inizio

Von der Kirche „La Collegiata“ aus wird durch eine Taube das Feuerwerk gezündet.

In Figline hat man diesen Brauch von Florenz übernommen und am Ostersonntag um 10.30 Uhr ziehen an die hundert Kostümierte als Vertreter aller vier Stadtteile auf die Piazza Marsilio Ficino, bevor sie dann die Messe besuchen.

scoppio2

Geschafft, auch dieses Jahr ist es wieder gut gegangen.

Nach der Messe wird um 12 Uhr durch eine Taube – die “colombina” – an einer Schnur das Feuerwerk gezündet. Dabei darf nichts schief gehen: die Taube muss, nachdem das Feuerwerk gezündet wurde, wieder über die Schnur in die Ausgangsposition an der Kirche zurückkehren. Schafft sie das aus irgendeinem Grund nicht, bedeutet das Unglück. In Florenz ist dies zum letzten Mal 1966 eingetreten und prompt gab es in diesem Jahr das verheerende Hochwasser.

scoppio3

Das Feuerwerk dauert etliche Minuten und wird von ohrenbetäubenden Böllern begleitet

Nach dem Feuerwerk, das sozusagen symbolisch das Feuer an alle überbracht hat, ziehen die Figuren auf den Platz und die Fahnenschwinger zeigen ihr folkloristisches Spektakel, das jedes Jahr den Kleinen wie Großen gefällt.

sbandieratori

Die Fahnenschwinger von Figline tragen auf Tourneen toskanische Folklore in die ganze Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 1 =