ACQUACOTTA – ein ideales Winterrezept

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestPrint this pageEmail this to someone

Die toskanische Küche bedient sich einfachster Zutaten, möglichst aus eigenem Anbau, in jedem Fall mit lokalen Produkten. Und dann kommt der wichtigste Faktor – Zeit. Für ein optimales Resultat stand man früher stundenlang in der Küche, denn das Geheimnis liegt in der Langsamkeit der Zubereitung. Heute ist die Zeit schnelllebig und mein Rezept für eine klassische Acquacotta-Suppe bietet deshalb einige „Abkürzungen“.

Natürlich hat jede Stadt und Region ihre eigene Variante des Rezepts. Man kann anfangs Knoblauchzehen beigeben, oder am Schluss Bratwürste oder Pilze. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht kreiert ihr eure eigene Version?

Für 2 Personen nehme man:

  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2-3 Selleriestangen
  • ca. 500 g reife Tomaten (oder bereits geschälte aus der Dose)
  • ca. 1,5 l Gemüsebrühe (besser natürlich, wenn selbst gemacht, ansonsten auch 1 Würfel)
  • 100 g geriebener Pecorinokäse
  • 2 Eier
  • 4 Scheiben trockenes Weißbrot (toskanisches Weißbrot ohne Salz, falls vorhanden)
  • Basilikum
  • ca 50 g Olivenöl (ein paar Eßlöffel)
  1. Gemüsebrühe (ca. 1,5 l) vorbereiten.
  2. Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Selleriestangen in gröbere Stücke schneiden.
  3. Frische Tomaten kurz in kochendes Wasser geben und Haut entfernen, Samen entfernen und in kleine Würfel schneiden (falls aus der Dose in kleine Würfel schneiden)
  4. In einen Topf Olivenöl geben, dann Zwiebeln dazugeben und bei schwacher Hitze langsam glasig werden lassen. Sellerie beimengen  und zusammen ca 20-30 Minuten köcheln lassen. Falls es zu sehr einkocht, ein paar Löffel Gemüsebrühe hinzufügen.
  5. Den Rest Gemüsebrühe und dann die Tomaten in den Topf zugeben und weitere ca. 30 Minuten köcheln. Falls zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist, kann man auch etwas Wasser verwenden (es sollte immer gut flüssig sein und nicht zu trocken werden).
  6. Kurz vor Ende der Kochzeit Basilikum mit den Händen in kleine Stücke rupfen und ebenfalls hineingeben, salzen und pfeffern.
  7. Die letzten 3-4 Minuten die Eier aufschlagen und vorsichtig als Ganzes in den Topf gleiten lassen und mitkochen.
  8. Brotscheiben rösten und in tiefen Teller legen, nach Belieben geriebenen Pecorinokäse darüberstreuen. Dann mit einer Schöpfkelle die Suppe und 1 Ei pro Person über die Brotscheiben gießen.
pronto

Fertig ist die Acquacotta-Suppe

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × fünf =